Weltweites Gebet

– das die Erde mit dem Himmel verbindet

– die Herzen der Menschen erreicht

– Gewalt und Terror besiegen kann

Unsere Welt ist zu einer Schnellstraße geworden: Immer höher, immer schneller, immer reicher. Der Mensch bleibt auf der Strecke. Der einzelne Mensch wie die Gesellschaft insgesamt kommt an Grenzen, die schier unüberbrückbar sind.

Die Geschichte hat es immer wieder gezeigt. Beten hilft Grenzen zu überwinden, Gefahren abzuwenden und neue Hoffnung zu schöpfen.

Keine Macht der Welt ist stärker als das Gebet.

Ich möchte Sie zum weltweiten Gebet einladen.

Ich möchte Sie einladen zum täglichen Rosenkranzgebet um 15.00 Uhr, der Sterbestunde Jesu. Maria, die Mutter Jesu wird uns nicht im Stich lassen. Wer um 15.00 Uhr den Rosenkranz nicht beten kann, verbinde sich in Gedanken mit den vielen Beterinnen und Betern und bete den Rosenkranz zu einer anderen Zeit.

Es gibt Hoffnung. Wir müssen glauben und vertrauen, dass die Liebe siegen wird. Wir müssen darauf vertrauen und darin nicht nachlassen, dass das Rosenkranzgebet Gewalt, Hass und Terror stoppen kann.

Eure

Schwester Bernadette